„Bei den Damen des Kirchenchors kam nur heiße Luft“

Bericht vom Fasching 2013

Das Narrenvolk des Cäcilienvereins war bei seiner Fasnacht 2013 im Martinussaal sofort auf Betriebstemperatur, beste Stimmung von Anfang an. Neben dem abwechslungsreichen und sehenswerten Bühnenprogramm trug dazu insbesondere das Duo Bambinas mit Manfred Müller und Bernd Schell bei, das mit seiner Oldie-Musik der 60er und 70er den Geschmack des Publikums voll getroffen hat. Der Saal war wie immer von den nicht mehr Berufstätigen von CV und dem Frohsinn mit viel Liebe dekoriert, die Bar von Anfang an gut belagert und das Team Catering um Ingrid Bouveret, Maria Maier und Patrizia Hess hatte den Hunger der Narren mit belegten Brötchen rasch gestillt. Prima vorbereitet war die ganze Veranstaltung von Tanja Koch und Valentin Ruppert, für ein „Kassenplus“ sorgten Eva Bofinger und Mario Koch.

Der Abend wurde locker moderiert von Otmar Lisiecki, der sicher durch das 4-stündige Programm führte und zu jedem Bühnenbeitrag passend eine kleine Anekdote oder einen Witze einstreute. Das sehr vergnügliche und kreative Programm auf beachtlichem Niveau hatte zahlreiche Höhepunkte.




Die „Champs vom CeVau“ Monika Jakob und Beate Maier eröffneten den Vortragsreigen mit humorigen Versen über lustige und mehr oder weniger peinliche Begebenheiten einzelner Mitglieder im Vereinsleben des Jahres, danach stieg Kornelia Grünwedel, ein Urgestein der CeVau–Fasnacht, in die Bütt und berichtete gekonnt von ihren Erlebnissen als „Fixe Verbraucherin“.



Ganz große Klasse die Klavierkabarettisten Tobias Flick und Alexander Mergl mit ihrem Triangel-, dem Philosophensketch oder auch mit der musikalischen Vorstellung der Baden-Württemberg-Hymne, sicher so nicht jedem bekannt. Das war Kleinkunst vom Feinsten und wurde zu Recht mit riesigem Beifall bedacht.



Immer ein „Hingucker“ sind unsere Damen vom „Kerchechor“. Angekündigt als 1. Frauensinfonieorchester enterten sie hoch erhobenen Hauptes und flotten Schrittes zuerst den Saal und dann die Bühne, nahmen militärisch gedrillt ihre Plätze auf Kommando ein und entnahmen ihren zum Teil voluminösen Instrumentenkästen dann allerdings keine Musikinstrumente, sondern Luft-, Piccolo- und Doppelhubpumpen unterschiedlicher Größe. Damit es besser quietschte, stülpten sie sich grasgrüne „Kondome“ über den Spielfinger und legten dann unter ihrem Dirigenten Alexander Mergl vehement los. Der zeigte ebenfalls vollen Körpereinsatz und dirigierte glanzvoll mit Händen und Füßen. So sorgte er dafür, dass auch die zum Schluss vollkommen ausgepowerten Damen alles, aber auch wirklich alles, an heißer Luft aus ihren Pumpen holten. „Lieber einen Sack Flöhe dirigieren als 10 Weiber, bei denen nur heiße Luft kommt!“ Ein für alle Beteiligten schweißtreibender und hervorragend präsentierter Vortrag.

Dass Parteipolitik von vor 40 Jahren durchaus vergleichbar ist mit der von heute, bewies Otmar Lisiecki in der Bütt mit seinem satirischen politischen Vortrag „Das Parteibuch“.



Anschließend stattete die Königin von England, Her Royal Highness Princess Elizabeth Alexandra Mary of York and Duchess of Edinburgh, kurz Elisabeth II alias Alexander Mergl, der Narrensitzung einen kleinen Anstandsbesuch ab, am Dudelsaxophon musikalisch begleitet von ihrem Leibwächter Bernd Schell, einem Beefeater in voller Montur.

Den Schlusspunkt des vergnüglichen und kurzweiligen Abends setzten die Männer des Vereins als „Sänger vom Speyrerhof“, „The singers of the Speyrer Court of Walzrivervalley“. Zwar gesundheitlich schwer gebeutelt, denn anstatt 10 Sängern waren es nur ganze vier, die die Bühne rockten. Mit eigenen Texten und am Klavier von Tobias Flick wie gewohnt cool und sicher begleitet, nahmen sie mutig das derzeit etwas gespannte Verhältnis mit den Damen des Chors aufs Korn, lobten sich dabei natürlich überwiegend selbst und rückten sich so ins rechte Licht. Doch auch Ironie und Parodie kamen nicht zu kurz, zuständig dafür Thomas Vollmer mit komisch-lustigen Einlagen. Man war sich einig – auch 2013 war es wieder ein wunderschöner harmonischer Fasnachtsabend mit grandioser Stimmung.







28/01/13-OL